Oliver SprollOliver_Sproll_1.html
 
Oliver Sproll

Neben seiner künstlerischen Tätigkeit vermittelt Oliver Sproll die Methode der Alexander-Technik. Er leitet Seminare für Improvisation, Pantomime, Commedia dell’Arte und Clown. In den Abteilungen Schauspiel, Oper und Musical der Folkwang-Universität Essen unterrichtet er Körper- und Bewegungslehre und Maskenspiel. Von den Studenten erhielt er 2009 den „Preis für besonders gute Lehre“.

Für die Walibi-Themenparks in Frankreich, Belgien und Holland führte Oliver Sproll die Regie des Maskenspiels. Die französische Show „Walibi the battle“ gewann 2011 den „Brass Ring Award for the best themepark Show in budget category worldwide“. „Die Nibelungen Heilanstalt“ wurde unter seiner Regie 2012 uraufgeführt. Als Choreograph für Kämpfe und Gefechte inszenierte er u.a. „Die Drei Musketiere“ (Dinslaken), „Romeo und Julia“ (Paderborn, Oberhausen), „Richard III“ (Folkwang Essen), „Vanity Fair“ (Coesfeld), „Krieg“ (Neuss), „Cyrano De Bergarac“ (Duisburg).
Vita.html
BühnenfechtenBuhnenfechten.htmlBuhnenfechten.htmlshapeimage_8_link_0
MaskenspielMaskenspiel.htmlMaskenspiel.htmlshapeimage_9_link_0
ProjekteProjekte.htmlProjekte.htmlshapeimage_10_link_0
SeminareSeminare.htmlSeminare.htmlshapeimage_11_link_0
AlexanderTechnikAlexanderTechnik.htmlAlexanderTechnik.htmlshapeimage_12_link_0